Die Geschichte des Vereins

Im Jahre 1973 fand, im Wohnzimmer der Familie Eichelmann, die Gründungsversammlung statt. Acht junge Leute waren anwesend, die mit viel Eifer und Optimismus den Motorsportclub „Scuderia Roda" aus der Taufe hoben. Scuderia steht für Rennstall und Roda für die Stadt Herzogenrath. Uwe Debetz, Hartmut Beckers, Hannelore Beckers, Marianne Eichelmann, Klaus Maassen, Leona Ortmanns, Ewald Junger und Heinz Hallmann waren sich wohl einig über den Namen, wie auch über die Satzung des Vereines. Hartmut Beckers übernahm damals den Vorsitz.

Durch die Teilnahme an Orientierungsfahrten, Gleichmäßigkeitsprüfungen und Rundstreckenrennen verbunden mit guten Platzierungen, wurde der Verein bald im ganzen Land bekannt. Armin Bickmann und Reiner Lehmann wurden deutsche Amateurmeister.

Im Jahre 1989 wurde eine Kartabteilung gegründet die 2007 aus Mangel an Nachwuchs geschlossen wurde.

Im Jahre 1992 wurde durch den damaligen Vorsitzenden Herbert Lenz der Oldtimersport aus der Taufe gehoben, der jetzt noch den größten Anteil der Aktivitäten ausmacht . Es wurden bis jetzt jedes Jahr Oldtimerrallyes vom Verein veranstaltet.

Die Mitgliederzahl stieg im laufe der Jahre bis zu 186 Mitglieder an. Aktuell sind 116 Mitglieder im Verein.

 Eurode 2017

Einzelwertung2017 (2).html
HTML Dokument [66.1 KB]
Gesamtwertung2017 (1).html
HTML Dokument [73.6 KB]
Damenwertung2017 (2).html
HTML Dokument [3.2 KB]
Einzelergebnisse2017 (1).html
HTML Dokument [152.7 KB]